Denise gewinnt auf Westdeutscher-Ebene

PDF Drucken


Denise Gögü, Judokämpferin des Dortmunder Budo Sportvereins, zeigte in den ersten Monaten des neuen Jahres 2017, dass sie ihre bisherigen Erfolge noch einmal übertreffen kann.

„Mein großer Traum ist die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokyo.
Judo hat seinen Ursprung in Japan und das Mindestalter von 16 Jahren habe ich bei der geplanten Eröffnung am 24.07.2020, wenn auch nur knapp erfüllt“, erklärt die 12 Jährige stolz.

Auch wenn dieser Traum noch weit entfernt scheint, so hat Denise sich über die Grenzen von Dortmund hinaus schon einen Namen erkämpft.

 

Am 19.02.2017 startete Denise Gögü in ihrer Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm in Münster auf der Westdeutschen Einzelmeisterschaft, der höchsten Ebene in der Altersklasse der U15.
Die Wochen zuvor sicherte sich Denise zunächst auf dem Kreiseinzelturnier des Kreises Unna-Hamm-Dortmund den Kreismeistertitel und dann auf dem Bezirksturnier ebenfalls die Goldmedaille und gleichzeitig das Ticket für die Westdeutsche Ebene.

In Münster fand die Dortmunderin toll in das Turnier und dominierte ihren ersten Kampf, in der stark besetzten Teilnehmergruppe, von Beginn an.
Nach knapp 60 Sekunden konnte sie ihre Gegnerin mit ihrem Lieblingswurf – natürlich dem Hüftwurf – zu Boden bringen.
Im zweiten Kampf traf sie erneut – wie schon auf den Bezirksmeisterschaften – auf Lisa Alimov vom PSV Bochum.
Denise konnte ebenfalls ihre Spezialtechnik durchbringen und siegte auch so vorzeitig.
Im Finale traf sie auf Maja Halfmann von der Burscheider Turngemeinde.
Ebenso wie Denise Gögü reiste sie als 1. Platzierte aus ihrem Bezirk Köln zur Westdeutschen.
In der ersten Minute konnten Beide ihre Techniken nicht durchbringen und machten es bis zur 96 Sekunde spannend.
Zu dieser Zeit bekam Denise erneut ihre Hand auf den Rücken von Maja und konnte sie so – natürlich mit dem Hüftwurf- zu Boden bringen.

So sicherte sich Denise auch auf der Westdeutschen Einzelmeisterschaft die Goldmedaille – nach vielen Jahren ein toller Erfolg für den Nachwuchs.

Aufgrund ihrer Erfolge in den vergangenen Wochen wurde Denise für das große nationale Turnier in Backnang – nähe Stuttgart – von den Bezirkstrainern nominiert.
Dort darf sie ihre Gewichtsklasse für den Bezirk Arnsberg vertreten und kann dort ausnahmsweise auf Jugendliche aus ganz Deutschland treffen.

Noch eine tolle Nachricht erhielt Denise letzte Woche, der Landestrainer der Frauen, Frank Urban, hat sie für einen Lehrgang nominiert, der nur für ausgewählte Kämpferinnen stattfindet.

„Klar, ist das eine tolle Motivation für mich. In den letzten Wochen habe ich mich  noch intensiver beim Training vorbereitet, damit ich für das kommende Turnier bereit bin“, so Denise.

Ihre Heimattrainer Jessica Milke und Robert Maguire ergänzen, dass sie sich einig sind, dass Denise das Talent und den nötigen Willen zum Trainieren hat – es sollte aber auch außer Frage stehen, wenn man weiß, dass Denise 5 Mal pro Woche in unterschiedlichen Hallen in Dortmund und Umgebung auf der Judomatte steht und an vielen Wochenenden im Jahr an Wettkämpfen teilnimmt.

 
free pokerfree poker