Adler-Cup 2018

PDF Drucken

Mit sieben Medaillen im Gepäck sind die Nachwuchs-Judoka des Dortmunder Budo Sportvereins vom internationalen Turnier in Frankfurt zurückgekehrt.

Auf acht Wettkampfflächen haben 1954 Athleten aus 32 Nationen um die begehrten Adler-Cup Medaillen gekämpft.

Zwei Tage voller Anstrengung, Kampfeswillen und einer Menge Spaß verbrachten die sieben Nachwuchskämpferinnen mit ihren Eltern und Wettkampftrainern, Jessica Milke und Robert Maguire, in Frankfurt am Main.
Es hatte sich schnell herum gesprochen, dass die Dortmunder mit einer reinen „Mädchenmannschaft“ angereist waren, dabei ist die Mädchenquote doch eher gering – nicht so beim Dortmunder Verein.

 


Hervorragende Leistungen konnte Lea in der Altersklasse der U11 zeigen.
Bereits seit ihrem 5. Lebensjahr steht sie in ihrem weißen Judoanzug auf der Wettkampffläche.
Mittlerweile trägt die 10-Jährige schon den orange-grünen Gürtel und verfügt über eine Menge Wettkampferfahrung, die sie sich in Frankfurt zu nutzen machte.
Sie zeigte Ihr Können und durfte die Matte zwei Mal als Siegerin verlassen, denn sie hatte für ihre Würfe jeweils einen vollen Punkt (Ippon) von den Kampfrichtern zugesprochen bekommen. Erst im Finale wurde sie gestoppt. Sie konnte an die Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen und konnte sich erneut die Silbermedaille erkämpfen.


Lena und Romy konnten sich in ihren breiten Teilnehmerfeldern der Altersklassen der U11 nach hartumkämpften Begegnungen jeweils die Bronzemedaille erkämpfen.
Sie mussten lediglich eine Niederlage hinnehmen, schieden so aber automatisch für die direkten Titelkämpfe um die Goldmedaillen aus.
Sie konnten sich mit einem weiteren Kampf aber zumindest jeweils die Bronzemedaille sichern.


Lia, Kira und Leefke starteten auf ihrem ersten internationalen Turnier.
Sie hatten schon an den Kreiseinzel- und Bezirkseinzelmeisterschaften  teilgenommen und zeigten auch auf dem internationalen Turnier tolle Kämpfe.
So konnten sich auch die Drei in der Altersklasse der U11 jeweils mit einer Bronzemedaille belohnen.
Lia startete zudem in der Bambiniklasse der U9 und zeigte dort erneut einen tollen Auftritt und belohnte sich erneut mit dem 3. Platz.

Neben den zahlreichen Turnieren in der Umgebung planen die Kids bereits eine weitere Teilnahme an dem internationalen Turnier in Frankfurt, dieses Mal bereits im Oktober 2019 und mit noch mehr Startern.
"Bis dahin halten wir weiter an unserem spielerischen Trainingsaufbau der Jüngsten und der so Schrittweisen Heranführung an das Wettkampftraining ab der Altersklasse der U10 fest – es scheint sich zu bewähren.“ ,so die Wettkampftrainer Jessica Milke und Robert Maguire.

 
free pokerfree poker