197 Views

Am Samstag, den 17.09.2022 fanden im benachbarten Holzwickede das diesjährige Amazonenturnier sowie die Bezirkseinzelmeisterschaft der U18 statt.

Hoch motiviert gingen 6 Athletinnen des Dortmunder Budo SV in 5 Altersklassen an den Start.

Charlotte (U11) betrat am Samstagmorgen noch leicht verunsichert die große Wettkampfhalle in Holzwickede.
Nach dem Flechten der Wettkampffrisur, dem Aufwärmen und den letzten kleinen Tipps ging sie jedoch sichtlich gestärkt und stolz auf die Wettkampffläche.
Sie zeigte den Kampfrichtern als jüngste Teilnehmerin bereits erste Wurfansätze und ließ sich auch durch die deutlich bunteren Gürtel ihrer Gegnerinnen nicht einschüchtern. Man sah, wie sie sich immer wohler fühlte und über sich hinaus wuchs.
Am Ende durfte sich Charlotte über einen tollen 7. Platz freuen.

Lea (-57 Kilo, U13) gehört – trotz ihrer jungen Jahren – bereits zu den erfahrenen Wettkampfmäusen.
Obwohl es auf ihrem letzten Turnier aufgrund kleinerer Verletzungen und Lospech nicht so gut lief, stellte sich Lea nun erneut mutig der Konkurrenz und wurde für das Training der vergangenen Wochen belohnt.
Drei Kampfbegegnungen konnte sie souverän vorzeitig als Siegerin verlassen.
Nur in einem Kampf musste sie sich geschlagen gebe und konnte sich so über die Silbermedaille freuen.

Anna (-52 Kilo, U15) kämpfte tatsächlich das erste Mal auf einem richtigen Turnier.
Da sie jedoch leider nur eine Gegnerin hatte, kämpften sie im Modus Best-of-Three.
Den ersten Kampf dominierte Anna von Beginn an, ehe ihr kurz vor tatsächlichem Wettkampfende der entscheidende Wurf und die Wertung gelang.
Im anschließenden Kampf – wieder gegen die gleiche Gegnerin – unterlag Anna aufgrund einer Unachtsamkeit.
Im dritten und entscheidenden Kampf fand Anna besser in den Kampf und konnte diesen nach wenigen Sekunden mit einem wunderschönen O-Goshi für sich entscheiden und gewann die Goldmedaille.

Vicky (-57 Kilo, U15) kämpfte an diesem Tag in der stärksten Gewichtsklasse.
Zunächst konnte sie sich in dem vorangegangenen Poolsystem den 2. Platz erkämpfen, ehe es im K.-O.-System um die tatsächlichen Platzierungen ging. Trotz starker Wurfansätze konnte Vicky den weiteren Kampf nicht für sich entscheiden und verpasste so nur knapp eine Medaille.

Lena (-78 Kilo, U18) kämpfte um ein Ticket für die Westdeutsche Einzelmeisterschaft kommende Woche in Herne.
In ihrem ersten Kampf konnte sie ihre Gegnerin nach wenigen Sekunden zu Boden bringen und sicherte sich eine erste kleine Wertung, die schnell Sicherheit brachte. Routiniert kämpfte Lena weiter, ehe ihr eine weitere Wurftechnik und der anschließende Haltegriff gelangen und den Sieg brachten.
Im nächsten Kampf konnte Lena gute Ansätze zeigen, musste sich am Ende aber geschlagen geben.
Auch Lena durfte sich über die Silbermedaille freuen. Sie kämpft nun kommende Woche um das Ticket für die Deutsche Einzelmeisterschaft!

Jessica (-63 Kilo, Frauen), Trainierin der Minis, erkämpfte sich an diesem Tag einen 2. Platz.

„Als ich aufgerufen wurde und kämpfen durfte, habe ich an den Judowert Mut gedacht. Diese lernen wir nämlich immer beim Training. Am besten haben mir das Haare flechten und der Crèpe gefallen“, so Charlotte.

„Gestern war schon ein kleiner Spagat notwendig. Plötzlich wurden die Kämpfe der Frauen vorgezogen, obwohl noch die Kids der U15 kämpften und so kam es leider auch bei uns, dass Anna und ich gleichzeitig kämpfen mussten. Natürlich ist man dann immer mit einem Auge bei seinen Schützlingen, aber ich bin sehr stolz auf den Nachwuchs. Vor allem auch darauf, dass wir so viele Mädchen auf der Judo-Matte haben. Das ist alles andere als selbstverständlich!“, so Jessica.